images/slider/Slider_1.jpg
Slider_2.jpg
Slider_3.jpg
previous arrow
next arrow
  14 Antworten
  1.6K Visits
Hallo Mario

Die DJI Pilot 2 Kartierungsfunktion hat nun die Fähigkeit, den notwendigen Flugbahnabstand automatisch zu berechnen, basierend auf den folgenden Punkten:
1. Kamera (und deren Blickwinkel), die für die Mission verwendet wird
2. Höhe über Grund für den Einsatz
3. Gewünschter Prozentsatz der Überlappung

Dies macht die Erstellung von optimalen Flugplänen extrem einfach.

Werden wir diese Funktion möglicherweise im UAV-Editor sehen?

Vielen Dank und Liebe Grüße!
Weitere Angaben
Edward.Kempster
Diesen Beitrag anzeigen
vor etwa 1 Jahr
·
#2578
Hallo Edward

Die Abdeckungsleistung der Drohne lässt sich ziemlich einfach berechnen und in der Praxis werden nur ein paar wenige unterschiedliche Höhen verwendet. Somit muss die Abdeckungsleistung pro Höhenstufe nur einmal berechnet oder noch einfacher, von den Pilotenkollegen welche die gleiche Drohne/Kamera haben übernommen werden. Daher hat dies nicht wirklich Prio bei uns. Nichtsdestotrotz sehe ich, dass sich gerade unerfahrene Drohnenpiloten teilweise schwer mit der Abdeckungsleistung tun bzw. immer wieder Fragen auftauchen und es für sie eine Hilfe wäre. Deshalb habe ich es schon vor einiger Zeit mal aufgenommen und werde es sicher mal nachverfolgen.

Viele Grüsse
Mario
vor etwa 1 Jahr
·
#2640
Danke für deine Antwort, Mario.

Natürlich habe ich die Flugbahnbreite mit meinem Wissen über den Blickwinkel (FOV) der gewünschten Kamera und die bevorzugten Flughöhen berechnet. Aber ich habe noch kein volles Vertrauen in die Funktion "Gebiet automatisch", um darauf zu vertrauen, dass der gewählte Flugbahnabstand bzw. der Abstand vom Feldrand mir die vollständige Feldabdeckung geben.

Vielleicht kann ich dir meine Vorgehensweise zeigen und du bist so nett, mir zu sagen, ob ich den UAV Editor richtig benutze oder nicht.

DJI Mavic 3T, mit Wärmebildkamera: FOV 61°
Bei Flughöhe 40m sollten ca. 45m Bodenbreite sichtbar sein.

Ich habe den Flugbahnabstand auf 45m und den Abstand vom Feldrand auf 23 (etwa die Hälfte der sichtbaren Bodenbreite) eingestellt.

Sollte dies einen Flugplan erzeugen, die den gesamten gewünschten Bereich des vorgesehenen Feldes abdeckt?

Servus,

Edward
vor etwa 1 Jahr
·
#2641
Zum Vergleich: Wenn ich den "Abstand Feldrand" von 5m verwende, sind die Flugbahnen viel zu nah am Feldrand. Bei Verwendung des Tools "Lineal" scheint es einige Bereiche zu geben, in denen die Drohnenkamera fast 50% Wald sieht (was sich negativ auf die automatische Anpassung der Farben nach Temperaturbereich auswirkt), und andere Bereiche, die möglicherweise völlig übersehen werden.

Herzlichen Dank!
vor etwa 1 Jahr
·
#2643
Hi Edward

Ich gebe keine generelle Empfehlung wegen den Flugbahnbreiten ab, diese sind einfach ein Anhaltspunkt, schlussendlich spielen auch andere Einflüsse und Gegebenheiten sowie die persönlichen Präferenzen ein Rolle.

Viele Grüsse
Mario
vor etwa 1 Jahr
·
#2656
Hi Mario,

Ich bin auch 30+ Jahren im SW/HW-Kundendienst Bereich tätig und verstehe, dass du Kunden nicht "beraten" darfst (sonst gibt's keine Zeit für echte Probleme!)

Das Problem, das wir erfahren ist, dass die Flugbahnen (aus der Gebiet automatisch Funktion) scheinen nicht den Abstand vom Feldrand gemäß FOV zu behalten. Wenn ich z.B. 45m Flugbahn Abstand einstelle, würde ich erwarten, dass das App automatisch rechnet, die Hälfte davon parallel des Feldrandes zu fliegen. Auch deckt der Flugplan das gesamte Gebiet nicht ab. In der Anlage siehe bitte drei Beispiele. Kleingebietbreite ist meistens unter 40m, und Flugbahnabstand ist auf 45m eingestellt. Einmal habe ich Feldrand auf 5 eingestellt, einmal auf 0.

1. Warum läuft der Plan nicht einfach in der Mitte des Feldes entlang? (Fliegt tatsächlich zwischen Punkt 1 und 2 über die Bäume, außerhalb des abgegrenzten Gebietes)
2. Warum fliegt sie nicht in der unteren rechten Ecke hinein? Bei einem FOV (daher einen Flugbahnabstand) von ca 45m in einer Höhe von 40m deckt die Drohne nur etwa 22,5m von der Mitte der Flugbahn ab, und der am weitesten entfernte Punkt dieser Ecke ist etwa 60m von der Flugbahn entfernt.

Im dritten Screenshot erstellte ich einen Flugplan für ein grosses Feld. Rechts unten ist die Ecke wieder nicht abgedeckt, und das Ende jeder Flugspur liegt direkt am Rand des Feldes, anstatt die Hälfte des Flugbahnabstand zu berücksichtigen. Daher wird die Hälfte des FOV für den Bereich außerhalb der Suchzone verwendet.

Ich möchte nur, dass wir die "Gebiet automatisch" Funktion verlässlich verwenden können. Wenn ich etwas völlig falsch verstehe, dann bitte mich auf Ressourcen verweisen, die du für hilfreich hältst, damit ich mich weiterbilden kann.

Herzlichen Dank,

Edward
vor etwa 1 Jahr
·
#2675
Hallo Edward

Beim kleinen Feld: Versuche mal den Flugbahn Abstand zu ändern. Oder bei solch einem Minifeld einfach kurz 2 Punkte selber setzen? (Das Feld ist gut 35m breit und deine Abdeckung 45m.;) )
Beim grossen Feld: Das passt ja alles perfekt? Oder was soll da genau anders sein?

Viele Grüsse
Mario
vor etwa 1 Jahr
·
#2709
Hoffentlich erklärt dieses Foto besser. Dieses Feld werden wir heute gegen 13 Uhr fliegen. 7ha. Flughöhe AGL 70m mit 5m/s.

Gerechnet auf 70m gibt es ein Boden-FOV von ca. 81m. Wie im Screenshot zu sehen ist, fliegt die Drohne am Ende eines jeden Streifens am Rand des Feldes entlang... d.h. für 80m+ sehe ich auf einer Seite wo ich suchen will, und auf der anderen Seite 40m des falschen Feldes bzw. Forst.

Ich stelle auch fest, dass die von UAV Editor generierte Flugbahn mehr als 60 m vom Rand des ausgewählten Feldes in der unteren rechten Ecke entfernt war (auf diesem Foto nicht zu sehen). Also habe ich diesen Punkt manuell dorthin gezogen, wo er sein sollte (innerhalb 40m vom Rand), ohne die Abdeckung auf der Innenseite der Route negativ zu beeinflussen.

Im Klartext: UAV Editor berücksichtigt nicht, dass die Drohne, wenn ich einen Flugbahnabstand von (z.B.) 80 m einstelle, die Hälfte dieses Abstands vom Feldrand fliegen sollte, wenn sie parallel dazu fliegt.

Es wird auch eine Einstellung für den Flugrandabstand am Ende jeder Reihe benötigt, da dies aufgrund des kleineren vertikalen FOV eine kleinere Zahl sein wird.
vor etwa 1 Jahr
·
#2727
Hi Edward

Die Lösung für dein Feld wäre ja einfach, wenn du den Feldrandabstand z. B. auf 25m erhöhst, dann ist die Abbildungsfläche des Nebenfeldes schon deutlich kleiner. Der Hintergrund, weshalb es einen (1) Feldrand Abstand und nicht für jeden Rand eine eigene Einstellung gibt ist ziemlich einfach: Es ist nicht trivial. Bei deinem Feld ist es sehr gut erkennbar: Wie genau möchtest du in einem Algorithmus definieren, welcher Rand (Nord, Ost, Süd, West), der noch einen beliebigen Winkel und eine beliebige Form haben kann, welchen Feldrandabstand haben soll? ;)

Deinen zweiten beschriebenen Fall von unten rechts mit der Kante verstehe ich nur mit Text leider nicht. Könntest du mir einen Screenshot mit einer Markierung schicken, was du meinst? Dann kann ich dir diesen Punkt bestimmt auch beantworten.

Viele Grüsse
Mario
vor etwa 1 Jahr
·
#2888
Hallo Edward

Da ich nichts mehr von dir gehört habe, gehe ich davon aus, dass sich dein Ticket erledigt hat. Falls nicht, darfst du dich jederzeit gerne wieder melden.

Viele Grüsse
Mario
vor etwa 1 Jahr
·
#2993
Entschuldigung für die Verzögerung. Wir haben an 21 Einsatztagen 100 Kitze gerettet... mit großem Dank an eurer App!!

Ich habe mir angewöhnt, den anfänglichen Flugplan von UAVE erstellen zu lassen und ihn dann manuell zu modifizieren, damit er für das Feld geeignet ist.

Vielleicht verstehe ich die Definitionen der Parameter falsch, aber ich verstehe unter "abstand Flugrand" die Breite des Bodens unter der Drohne, die sichtbar ist. Ich verwende eine Mavic 3T (Wärmebild), deren horizontales Sichtfeld 50° beträgt. Das heißt, in 65m Flughöhe sehe ich ein Rechteck von 60m x 42m auf dem Boden. Aus algorithmischer Sicht kann man davon ausgehen, dass die Drohne dieses 60 m x 42 m große Rechteck entlang ihrer Flugroute "streicht". Dies ist mathematisch relativ einfach, wenn man die verwendete Drohne und Kamera kennt.

Ich nutze einen 50m Flugbahnabstand für einige Überlappungen. Nach meiner Logik bedeutet dies, dass die Flugbahnen 50 m voneinander entfernt sein sollten, die Drohne aber nicht mehr als 25 m vom Feldrand entfernt geführt werden sollte. Siehe bitte die Beispiele (A und B) im Anhang. Gelb eingekreist ist zu sehen, wo die Drohne einige Teile des Feldes verfehlen wird. Rot eingekreist sieht man, wo die Drohne fast die Hälfte ihres Rechtecks in einem angrenzenden Feld "verschwendet".

In den beiden anderen Beispielbildern (Vor und Nach) kann man sehen, wie ich einen Flugplan manuell so angepasst habe, dass kein Gebiet überflogen wird und so wenig wie möglich vom angrenzenden Feld überflogen wird. ("Vor" is automatisch vom UAVE generiert worden).

Ich hoffe, dass die Obigen unsere Herausforderung ein wenig besser verdeutlichen.

Nochmal möchte ich mich bei Euch für die App und Unterstützung bedanken... ist wirklich ein riesiger Vorteil!
vor etwa 1 Jahr
·
#2996
Entschuldigen... Tippfehler... "dass kein Gebiet überflogen wird und so wenig wie möglich vom angrenzenden Feld überflogen wird"

sollte: "dass kein Teil des Fluggebietes ausgelassen wird und so wenig wie möglich vom angrenzenden Feld überflogen wird"
vor etwa 1 Jahr
·
#3005
Hi Edward

Danke für deine Präzisierung: Bei Beispiel A hast du aber auch einen Feldrandabstand von 7m definiert, daher sind bei "Rot" die Wegpunkte 7m vom Feldrand entfernt und bei "Gelb" wo du gerne noch einen Wegpunkt hättest, es aber mathematisch nicht möglich ist, weil da die Voraussetzungen für die 7m Feldrandabstand nicht gegeben sind. Die Lösung ist ziemlich einfach: Versuche leicht unterschiedliche Flugbahnabstände oder setze einfach kurz manuell einen Wegpunkt dazwischen, mit dem "Blauen Plus Icon" ist dies in einer Sekunde erledigt.

Viele Grüsse
Mario
vor etwa 1 Jahr
·
#3017
Hallo Edward,

Das gehört jetzt nicht zu deinem Problem. Du hattest Erwähnt das Ihr eine Fläche um 13:00 Uhr fliegt.
Wir fliegen immer früh morgens da wenn die Sonne aufgeht wir mit vielen Fehldetektionen zu kämpfen haben durch einige Pflanzen die sich erwärmen, Steine, Maulwurfshügel usw. Auf dem Wärmebild sind dann zu viele "helle punkte" zu sehen die man nicht alle kontrollieren kann.
Hast Du irgendwelche speziellen Einstellungen an der Wärmebild Kamera verändert die es möglich macht auch später am Tag nach Kitzen zu suchen? Vielen Dank.

Viele Grüße
Jörn
vor etwa 2 Monaten
·
#3919

Hallo Jörn!

Tut mir Leid, deine Antwort verpasst zu haben und hoffe, dass es dir heuer gut geht. Wir fliegen auch am liebsten in der Früh, und starten normalerweise um 03:30 - 04:00 Uhr. Du hast Recht, dass dies optimal ist. Leider können die Landwirten nicht immer am Vormittag mähen und deshalb müssen wir Felder später suchen, damit die Kitze nicht Stundenlang gesperrt bleiben müssen, insbesondere wenn's warm ist.

In diesem Fall geben wir den Landwirten zu verstehen, dass wir tun werden, was wir können, aber die Gewissheit wird viel geringer sein. 

Wir haben keine besonderen Einstellungen, wenn es sonnig/warm ist, außer dass wir viel niedriger und langsamer fliegen (40m statt 55m, bei 3 m/s) und zwischen den verschiedenen Farbmodi umschalten, um verschiedene Perspektiven zu erhalten (normalerweise verwenden wir "Tint", aber ich habe gehört, dass "black hot" in warmen und/oder sonnigen Situationen besser sein kann).

Es gibt noch keine Antworten zu diesem Ticket.
Sei der Erste der antwortet.